Werkstatt -  Freiraum


Sprache des Herzens

Gewaltfreie und wertschätzende Kommunikation
nach Marshall Rosenberg


Konflikte tauchen immer wieder und in jeder engeren Beziehung auf, sie sind unvermeidbar, weil wir einzigartige Wesen sind und verschiedenartige Vorstellungen, Werte und Bedürfnisse haben. So sind Konflikte oft große Herausforderungen in unserem Leben.
Wenn wir aber nicht gelernt haben, konstruktiv und kooperativ mit unseren Konflikten umzugehen, werden sie zu Problemen, die oft unlösbar scheinen und unser Leben auf eine Weise beeinträchtigen, die uns nicht gut tun.

In der gewaltfreien und wertschätzenden Kommunikation wollen wir Konflikte als Chance nutzen, um mit uns selber und mit anderen in Verbindung zu bleiben und unsere eigenen Sprachmuster bewusst wahrzunehmen und zu verändern, damit  unsere Beziehungen sich verbessern und vertiefen können.
Dazu gehört die Fähigkeit bzw. das Bemühen, empathisch zu hören, was in meinem Gegenüber lebendig ist, sowie selbstempathisch wahrzunehmen, was in mir selber lebendig ist.

Wir lernen Dinge aufrichtig anzusprechen, die uns wichtig sind und uns auf dem Herzen liegen, aber auch solche,  die uns stören, irritieren, frustrieren usw. Dazu nutzen wir die vier Schritte der Gewaltfreien Kommunikation:

1. Beobachten statt bewerten und interpretieren
2. Gefühle wahrnehmen und benennen
3. Bedürfnisse ernstnehmen und ausdrücken
4. Auf der Grundlage der Bedürfnisse klare und erfüllbare Bitten äußern

In diesem Kommunikations- und Konfliktlösungsprozess geht es darum, die Gefühle, Bedürfnisse und Anliegen aller aufzuspüren und zu berücksichtigen, damit unser soziales Miteinander auf Offenheit und Mitgefühl basiert und das Leben aller bereichern kann.



> > eigene erfahrung






home

meine vision

aktuelles

hatha-yoga

hormon-yoga

kommunikation

intuitionstraining

intuitiver tanz

bach & buschblüten

körperheilreisen

frauenkreise

impressionen/fotos

über mich

kontakt

buchtipps & links

impressum


"Fast jeder Konflikt hat seine Wurzeln in mangelnder Wertschätzung."
Marshall Rosenberg
zur Info