"Wenn Frauen gut für sich sorgen,
ist für alles andere auch gesorgt."

Christiane Northrup
Werkstatt -  Freiraum


home

meine vision

aktuelles

hatha-yoga

hormon-yoga

kommunikation

intuitionstraining

intuitiver tanz

bach & buschblüten

körperheilreisen

frauenkreise

impressionen/fotos

über mich

kontakt

buchtipps & links

impressum


Hormon-Yoga für Frauen

Zur hormonellen Balance
- bei PMS
- bei Zyklusbeschwerden
- in und nach den Wechseljahren
- bei Kinderwunsch

Frauen durchlaufen aufgrund der weiblichen Genetik im Sinne der Fortpflanzungsfähigkeit einen Wechsel von hormonellen Zyklen.  Die Veränderungen des Hormonspiegels beeinflussen unsere Stimmungen, unser Wohlbefinden und unsere gesundheitliche Konstitution.

Hormon-Yoga ist eine dynamische energetische und erweiterte Form des Hatha-Yoga und wurde von der Brasilianerin Dinah Rodrigues entwickelt. Diese speziellen Übungen nehmen einen positiven Einfluss auf das weibliche Hormonsystem, die unangenehmen Begleiterscheinungen von Menstruation und im Besonderen des Klimakteriums (Wechseljahre). Unser Körper und unser Gemüt werden durch diese Übungsreihe auf natürliche Weise vielfach angeregt und der Hormonspiegel wird ausbalanciert.

Eine regelmäßige Hormon Yoga-Praxis ist daher eine natürliche Alternative zur konventionellen Hormonersatz-Therapie und kann hilfreich sein bei Migräne, Schilddrüsenunterfunktion, Schlaflosigkeit, emotionaler Verstimmung, Ausbleiben der Menstruation in jüngeren Jahren, Wechseljahrbeschwerden usw.

Kontraindikationen:

Da die Hormon-Yogaübungen die Hormonproduktion stark anregen, darf in folgenden Fällen Hormon-Yoga nicht praktiziert werden:

- Schwangerschaft
- Brustkrebs, hormonell bedingt
- Fortgeschrittene Endometriose
- Große Myome
- Langanhaltende Blutungen
- Schilddrüsenüberfunktion
- Akute Entzündungen im Bauchraum
- Akute Herzkrankheiten sowie nach einer Herzoperation


>>  yoga kurse

> >  home
zur Info